Leistungen

Kardiologie in Potsdam

Ruhe-EKG

Ruhe-EKG

Das Elektrokardiogramm ist für den Kardiologen eine der wichtigsten Basisuntersuchungen. Es gibt erste wesentliche Hinweise auf Störungen des Herzrhythmus, aber auch auf andere Erkrankungen des Herzens wie Durchblutungsstörungen, Herzmuskelentzündungen, Bluthochdruck oder Krankheiten der Herzklappen.


Belastungs-EKG

Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG, bzw. die Ergometrie, ist ein Elektrokardiogramm, das während einer definierten körperlichen Belastung, meist auf dem Fahrrad, aufgezeichnet wird. Das Verhalten von Herzfrequenz und Blutdruck geben Aufschluss über die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems. Treten während der Belastung Beschwerden wie übermäßige Luftnot oder Brustenge auf oder zeigen sich Veränderungen des EKGs, kann dies auf eine relevante Herzerkrankung hinweisen.


24-h-EKG

24-h-EKG

Das Langzeit-EKG registriert den Herzrhythmus während des Tages und der Nacht. Einzelne Extraschläge oder, das vor allem bei Patienten mit hohem Blutdruck häufige Vorhofflimmern, werden ebenso frühzeitig erkannt, wie gefährliche oder ungefährliche Herzrhythmusstörungen aus der Herzkammer. Bei Patienten mit Schwindel oder kurzen ...
Mehr erfahren


Echokardiographie

Echokardiographie

Mithilfe der Echokardiografie kann das Herz unkompliziert zwischen den Rippen hindurch dargestellt werden. Mit dem Ultraschall können die Größe der Herzkammern, die Wanddicken, Pumpleistung oder Herzklappenfehler beurteilt werden. Spezielle Ultraschall-Dopplerverfahren geben darüber hinaus Informationen über Blutflussgeschwindigkeiten oder ...
Mehr erfahren


Duplexsonographie

Duplexsonographie

Mithilfe der Duplexsonografie werden Blutgefäße dargestellt und ihre Flussverhältnisse beurteilt. Insbesondere die oberflächlich gelegenen Halsschlagadern sind sehr gut geeignet für eine Untersuchung mittels Ultraschall. Die Darstellung von frühen Veränderungen der Gefäßinnenwände durch Messung der Intima-Media-Dicke, der Nachweis einer manifesten Arteriosklerose oder sogar verkalkten Engstellen, sind die häufigsten Fragestellungen an die Duplexsonografie der hirnversorgenden Blutgefäße.


Stressechokardiografie

Stressechokardiografie

Die Stressechokardiografie kombiniert die Echokardiografie mit der Ergometrie. Während einer definierten körperlichen Belastung wird das Herz mit dem Ultraschall dargestellt und dabei auf Veränderungen der Pumpfunktion, vor allem der linken Herzkammer, geachtet. Störungen der Herzaktionen unter zunehmender Belastung können Hinweise auf Erkrankungen des Herzens, vor allem auf Durchblutungsstörungen, geben.


24-h-Blutdruckmessung

24-h-Blutdruckmessung

Die Langzeit-Blutdruckmessung registriert kontinuierlich die Blutdruckwerte im Verlauf eines Tages und einer Nacht und zeichnet so das individuelle Blutdruckprofil auf. Simultan wird während der permanenten Messung des Blutdrucks eine Analyse der Pulswelle durchgeführt und dabei insbesondere die Pulswellengeschwindigkeit bestimmt ...
Mehr erfahren


Pulswellenanalyse

Pulswellenanalyse

"Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße". Dieser Satz von Rudolf Virchow aus dem 19. Jahrhundert hat bis heute seine Gültigkeit immer wieder bestätigt. Mithilfe der Pulswellenanalyse kann mittlerweile das Gefäßalter individuell bestimmt werden. Einer der wichtigsten Parameter bei dieser Messung ist die Pulswellengeschwindigkeit, die Rückschlüsse ...
Mehr erfahren


Schrittmacherkontrolle

Schrittmacherkontrolle

In unserer Praxis sorgen wir Schrittmachersysteme (AAI, VVI, DDD, VDD), Ereignisrekorder (Eventrecorder) sowie implantierbare Defibrillatoren (ICD) und Geräte zur kardialen Resynchronisation (CRT-D, CRT-P) aller gängigen Hersteller (Boston-Scientific, Guidant, St. Jude Medical, Biotronik, Medtronic) nach. Auf Wunsch können auch Geräte für ...
Mehr erfahren


Herzkatheteruntersuchung

Herzkatheteruntersuchung

Bei der Herzkatheteruntersuchung wird über eine Arterie in der Leiste oder am Handgelenk ein Kunststoffschlauch bis zum Herzen geführt. Über diesen Katheter wird Röntgenkontrastmittel in die Herzkammer und in die Herzkranzgefäße gespritzt. So kann sehr genau die Pumpleistung des Herzens bestimmt und Erkrankungen des Herzmuskels und/oder ...
Mehr erfahren


kardiovaskulärer Risikocheck

kardiovaskulärer Risikocheck

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sind die Folge verschiedener Risikofaktoren. Diese Risikofaktoren treten individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt auf. Einige Risiken sind angeboren und nicht beeinflussbar, umso wichtiger ist das Erkennen und Korrigieren der beeinflußbaren Faktoren. Im kardiovaskulären Check werden nach einer Bestandsaufnahme ...
Mehr erfahren