Stefan Becker

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Stefan Becker, Kardiologe Potsdam

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum folgte zunächst die Ausbildung zum Internisten, anschließend zum Kardiologen am Allgemeinen Krankenhaus Hagen und dem Marienhospital Gelsenkirchen-Ückendorf. Seit 2008 ist er leitender Oberarzt der Abteilung für Kardiologie am DRK-Krankenhaus Luckenwalde.

Neben der überwiegenden Tätigkeit im Herzkatheterlabor, wo neben routinemäßigen Herzkatheteruntersuchungen, Gefäßaufdehnungen und Implantationen von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Resynchronisationstherapien auch akute Herzinfarkte rund um die Uhr behandelt werden, betreut er als Leitender Oberarzt dort jährlich etwa 1800 Patienten auf der Intensiv- und der Herzstation. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Therapie von akuten oder chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, wie der koronaren Herzerkrankung, akutem Myokardinfarkt, der chronischen Herzinsuffizienz, aber auch hohem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Erkrankungen des Herzmuskels oder der Herzklappen. Außerdem werden Patienten mit allen Herzschrittmacher- oder Defibrillatorsystemen betreut.

Mit langjähriger klinischer Erfahrung behandelt er ab Oktober 2016 auch Patienten in der kardiologischen Privatpraxis in der Dortustraße in Potsdam.


Seit 10/2016In eigener Praxis tätig

seit 2008Leitender Oberarzt der Abteilung für Kardiologie undAngiologie am DRK-Krankenhaus Luckenwalde
2007Facharzt für Kardiologie

2006 - 2008Assistenzarzt der Abteilung für Kardiologie und Angiologieam Marienhospital Gelsenkirchen

2004Facharzt für Innere Medizin

seit 2000Notarzt

2000 - 2001Interdisziplinäre Intensivmedizin

1998 - 2006Assistenzarzt der medizinischen Klinik am AllgemeinenKrankenhaus der Stadt Hagen

1998Approbation als Arzt

1991 - 1998Studium der Humanmedizin an der Ruhr-UniversitätBochum

Mitglied im Bund Deutscher Internisten
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie
Mitglied der European Society of Cardiology
Mitglied der IPPNW

zurück zur Übersicht